, ,

Möhren und Möhrenbrei

Möhren und Möhrenbrei

Karotten bzw. Möhren in Form von Möhrenbrei sind in der Babyernährung sehr beliebt. Der orange Hautton, den Babys davon bekommen, wirkt ja auch irgendwie gesund. Dennoch gibt es gerade mit diesem Gemüse besonders häufig Schwierigkeiten:

  • Hautausschlag
  • trockene Stellen im Gesicht
  • Verstopfung

… sind häufige Reaktionen auf Karottenbrei. Ich empfehle daher den Gemüsebrei lieber mit Zucchini (im Sommer) oder mit Kürbis (Herbst und Winter) zuzubereiten. Diese Gemüsesorten sind wesentlich verträglicher. Es gibt sie auch im Gläschen.

Wer lieber selbst kochen möchte, sollte wissen dass die Baby-Möhren eine besondere Züchtung sind, die leichter verdaulich sind. Gerade selbstgekochter Möhrenbrei kann zu Verdauungsproblemen führen. Um dem vorzubeugen, kann man versuchen mit einem Teelöffel Öl im Brei entgegen zu wirken. Auch sollte der Brei recht viel Flüssigkeit enthalten.

Flecken von Möhren, Karotten und Kürbis lassen sich auf einfache Weise entfernen: Einfach das Kleidungsstück mit dem Fleck in die Sonne legen – der Fleck verschwindet! Das klappt auch bei bedecktem Himmel.

 

Lies auch hier: