,

Geschlechtsverkehr nach der Geburt

Geschlechtsverkehr nach der Geburt

Nach der Entbindung muss die “Romantik” leider warten bis der Wochenfluss vorüber ist, erst dann könnt ihr Geschlechtsverkehr nach der Geburt haben. Sollte es bei der Geburt zu einer Dammverletzung gekommen sein, lasst es lieber langsam und vorsichtig angehen.

Bedenke dass es ohne Verhütung schon jetzt zu einer erneuten Schwangerschaft kommen kann. Verhütung ist auch in der Stillzeit wichtig, sofern man etwas Zeit zwischen den Schwangerschaften verstreichen lassen möchte.

 

Wenn die Lust erst einmal weg bleibt

Viele Frauen fühlen sich beim “ersten Mal nach der Geburt” verunsichert: Ihr Körper hat sich verändert und ist noch nicht wieder in der alten Form, vielleicht sind Schwangerschaftsstreifen zusehen oder eine Kaiserschnitt-Narbe. Evtl. wurden durch den bei der Geburt anwesenden Partner intime Grenzen verändert, Sorge um Schmerzen durch eine Dammnaht kommt vielleicht hinzu und das gelegentliche Lauschen nach einem weinenden Baby ist auch nicht gerade lustfördernd.

Lasst es einfach langsam angehen und auf euch zukommen. Ohne Druck und Gefühl der Verpflichtung solltet Ihr erst einmal wieder körperliche Nähe zulassen – schließlich bekommt zurzeit das Baby vermutlich den meisten Hautkontakt. Sprecht offen über Eure Gefühle, Sorgen oder Ängste, vielleicht auch über den Vorgang der Geburt – der einige Paare enger zusammen schweißt und andere einbisschen erschreckt. Es gibt hier keine Regeln, wann und wie ihr Euer Sexual-Leben wieder aufnehmt und Fragen wie “Wann kommt denn das Nächste ” sollten Euch nicht zur Eile antreiben.