, , ,

Hautausschlag - Was steckt dahinter?

Hautausschlag - Was steckt dahinter?

Dein Baby kam perfekt zu Welt aber nun hat einen Hautausschlag? Das kann unterschiedliche Ursachen haben.

Neugeborenenakne – so nennt man die kleinen Pickelchen in Babys Gesicht – entstehen dass das Östrogen der Mutter. Dieses Östrogen ist noch im Blutkreislauf Deines Babys und wird nur langsam abgebaut. Dies kann Tage, Wochen oder Monate dauern. Diese Akne ist absolut harmlos und lässt sich nicht behandeln.

Hautausschlag im Windelbereich kann durch eine bakterielle Infektion entstehen oder durch einen Pilz. Eine einfache Rötung deutet auf Wundsein hin. Lass bei einem Neugeborenen auf jeden Fall einen Kinderarzt drauf schauen und einen Abstrich nehmen, wenn Dein Baby einen Ausschlag hat.

Babys haben auch oft in den Hautfalten am Hals, in den Leisten und unter den Armen offene, nässende Stellen. Diese entstehen, wenn das Baby schwitzt oder nicht ausreichend abgetrocknet wird. Achte also immer auf trockene Hautfalten, verwende dort evtl. ein ganz kleines bisschen Puder, um diese Stellen zu vermeiden. Sind sie bereits entstanden hilft es, Luft an diese Hautfalten zu lassen – strampeln auf dem Wickeltisch (im Winter mit Wärmelampe) ist ideal. Bessern sich die nässenden Stellen nicht, geh damit zum Kinderarzt – es könnte eine Haut-Infektion sein.

Für regelmäßige Erheiterung sorgen Eltern, die ihre Kinder im Sommer mit akuten “Windpocken” beim Arzt anmelden (“Hatten wir dagegen nicht geimpft?”). Meistens stellt sich heraus, dass es nur Hitzepickel sind. Das passiert häufiger als man denkt, mach Dir in diesem Fall nichts draus – es ist besser man fragt einmal zu viel als einmal zu wenig.

Gut zu wissen: Babys haben noch keinen Juckreiz!