Chaos im Haushalt

In den ersten Monaten und sogar Jahren ist der Haushalt nicht immer perfekt zu erledigen. Versuche mit kleinen Tricks durch diese Zeit zu kommen:

Nimm zum Aufräumen eine Klappbox, gehe damit durch die Wohnung und lege alles hinein was nicht am richtigen Platz ist. Sortier dann nach den einzelnen Räumen der und ordne alles weg – so sparst du Dir das hin und her laufen. Wenn Dein Baby plötzlich weint und Du nicht fertig wirst, stellst Du die Box vorerst ins Schlafzimmer und machst später weiter. Bis dahin sieht es aber erst einmal ordentlich aus.

Fertige Wischtücher aus der Packung für die schnelle Reinigung im Bad, Handfeger und Schaufel für die spontane Krümelentfernung auf dem Boden und mit einem Wischtuch fix ein paar Flecken auf den Fliesen entfernen – es ist zwar alles ein bisschen Stückwerk aber es kommen auch wieder andere Zeiten.

Kleidung muss oft nicht gebügelt werden wenn man sie warm aus dem Wäschetrockner nimmt und dann gleich glatt zusammenlegt. Flecken von Möhre oder Kürbis gehen problemlos raus indem man die Kleidung einfach in die Sonne legt! Unterhosen müssen nicht gefaltet werden spare Dir solche unsinnigen Arbeiten!

Am Samstag schickst Du dann einfach Deinen Partner mit Baby zum Einkaufen und erledigst in dieser Zeit den Haushalt etwas gründlicher.